Hallo an alle!

Hervorgehoben

Auf unserer Seite könnt ihr einen kleinen Eindruck der letzten Jahre erhalten. Berichte findet ihr auf dieser Seite, ältere Beiträge sind im Archiv abgelegt. In der Bildergalerie sind ganz viele Fotos zu allen Veranstaltungen.                           Viel Spaß dabei!

Ein Abschied

Wir, der erste und zweite Jugendwart, Andreas Volkmann und Matthias (Matze) Burrmann, verabschieden uns von euch. Wir sind mit Wirkung zum 01.09.2021 von unserem Amt zurückgetreten. Manchmal trifft man im Leben eine Entscheidung, auch wenn sie schwer fällt und man deswegen traurig ist.

Wir möchten, dass ihr wisst, dass es nichts mit euch zu tun hat!

Die letzten Jahre mit euch waren für uns eine so große Freude, wir hatten immer viel Spaß miteinander, egal ob beim Gemeinschaftsangeln, Grillfest, Biwak, Arbeitsdienst, bei der Weihnachtsfeier oder bei unseren Ausflügen und Aktionen.

Es war für uns stets etwas ganz Besonderes zu sehen, wie toll ihr zusammenhaltet. Jeder wurde in die Gemeinschaft aufgenommen, ganz egal wer oder wie er (oder sie) ist. Das war auch immer unserer oberstes Ziel – mit euch als eine tolle Einheit unser schönes Hobby zu erleben.

Wir möchten uns auch bei unseren Betreuern bedanken. Dirk Reese, der sein großes Wissen immer gerne an euch weitergegeben hat. Colin Reich-Trede, der  als Fahrer und Macher immer zur Stelle war, Kevin Hein, der mit seiner coolen Art bei euch immer die richtigen Worte fand, Thorsten Zander, der als Rettungsschwimmer auf uns aufgepasst hat und Sabine Volkmann, die unsere Homepage geführt und für unser leibliches Wohl gesorgt hat.

Ein großer Dank geht außerdem an Jürgen Hinz, der unsere Kasse vorbildlich geführt hat.

Und „last but not least“ geht ein riesiges Dankeschön an die Eltern, dafür, dass sie uns ihre Kinder anvertraut haben und immer da waren, wenn wir sie gebraucht haben.

Wir wünschen euch allen auch weiterhin ganz viel Spaß an eurem tollen Hobby, bleibt so offen, hilfsbereit und fröhlich wie wir euch kennengelernt haben.

Danke für die schöne Zeit!

Euer Andreas und euer Matze

BIWAK 2021 in Plön am Trammersee

Nachdem wir vom Gesundheitsamt die Genehmigung unseres erstellten Hygienekonzeptes erhalten hatten, konnten wir in der vorletzten Sommerferienwoche unser Biwak in Plön durchführen – was für eine Freude. Da wir in der Gruppe unter uns geblieben sind, mussten wir keine Abstände wahren.

Wir waren sehr dankbar, dass der Plöner Angelverein uns eingeladen hatte, wir durften die ganzen Tage kostenlos angeln. Essen und Trinken muss man ja aber auch noch. Der Angelverein Plön hat eine großzügige Spende erhalten, durch die wir die Kosten decken konnten, und so fuhren wir am Donnerstagmorgen aus Meldorf mit 10 Kindern und Jugendlichen los (wegen der Kurzfristigkeit der Planungen wegen Corona waren einige von uns schon anderweitig mit ihren Familien im Urlaub). In Plön stießen dann noch 4 Kinder aus deren Jugendgruppe dazu, so dass wir wieder eine klasse Truppe waren, die durch die Erwachsenen Andreas und Matze als Jugendwarte und Thorsten, Kevin, Robin aus Lauenburg und Sabine als Betreuer ergänzt wurde.

In diesem Jahr waren die drei Teamangler Jonas, Niklas und Mario von Moritz Nord mit von der Partie. Sie verbrachten das gesamte Biwak mit uns und haben sich extra für uns Urlaub genommen. Mit ihren Kajaks führten sie so manch einen von uns zum Fisch.

Vielen Dank auch an Frau Moritz, die durch ihre Sachspenden große Freude bereitet hat.

Auch der Gewässerwart Carsten nahm sich frei und stellte mit den Jungs (und einem Mädel) Netze und räucherte für uns die gefangenen Maränen.

Wir verbrachten vier herrliche Tage mit Angeln und Quatschen, Quatsch machen und Baden bei unseren gastfreundlichen Freunden aus Plön. Die Eltern brachten jeden Tag Salate und Kuchen, so dass wir richtig gut versorgt waren – vielen Dank für die riesige Unterstützung.

Am Ende des Wochenende konnte unser Jonas den größten Fisch des Biwaks vorweisen – einen 99-er Hecht. Was für ein toller Fisch!

Wie in jedem Jahr wurde natürlich auch wieder der Biwak-Wanderpokal vergeben, es zählte die Gesamtlänge aller maßigen Fische. Unser Benni – Maschine – war der erfolgreichste Angler.

… und wer eine Regel nicht beachtet, macht Liegstütze:

Schaut auf jeden Fall die Bildergalerie zum Biwak an!!!

Gemeinschaftsangeln – An der Waschau – 10.04.2021

Unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Erlasse war es uns möglich, mit Abstand und Hygienekonzept, unser erstes Gemeinschaftsangeln des Jahres 2021 durchzuführen.

Wir haben uns alle riesig gefreut, uns wiederzusehen und, zwar immer ein bisschen aus der Ferne, aber doch einfach wieder Zeit miteinander am Wasser zu verbringen.

Da wir in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt in Gruppen von 10 Personen angeln durften, haben wir kurzerhand eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe gebildet.

Überraschend war, dass am Morgen/Vormittag gar nichts gefangen wurde – nein, das stimmt nicht ganz, ein Fisch wurde gekeschert – Fang ist Fang… Am Nachmittag lief es dann aber wie geschmiert und über 300 Fische wurden gestippt.

Da wir dieses Mal die Fänge nicht bei der Wildtierhilfe abliefern konnten (Probleme mit der Kühlung), fuhren Andreas und Sabine am Abend nach Erfde zum Storchenvater.

Schaut in die Bildergalerie…

Unsere Platzierten 2020

Wir sind sehr froh, dass trotz der schwierigen Umstände durch die Corona-Pandeme im letzten Jahr 8. Königsangeln durchgeführt werden konnten. Wir waren einfallsreich, so gab es zum Beispiel „Alleinangeln“ mit Senden von Fotos der Fänge per Whats app.

Leider mussten viele schöne Veranstaltungen ausfallen, unser Sommerfest mit den Eltern und Geschwistern, das Biwak in den Sommerferien in Plön bis hin zur Weihnachtsfeier. Auch konnten wir nach den Angelveranstaltungen den Ausklang mit Grillen und Quatschen nicht durchführen. Das ist uns allen schwer gefallen und wir vermissen die gemeinsamen Erlebnisse.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir hier zumindest die Platzierten der Jahreswertung 2020 bekanntgeben können. Dies sind:

1. Platz: Benni Meier

2. Platz: Björn Mehlert

3. Platz: Janne Siebke

Gewinner Raubfisch-Wanderpokal: Noah Angerstein

Glückwunsch euch allen.

8. Königsangeln 22.11.2020 – Einzelangeln Raubfisch für Königswertung

Vorbemerkung: Aufgrund der aktuellen Bestimmungen in der Coronapandemie sind zu diesem Zeitpunkt keine Vereinsveranstaltungen erlaubt. Darum ist an diesem Tag jeder Teilnehmer EINZELN, jeder für sich eigenverantwortlich, zum Raubfischangeln gegangen. 

In der Zeit von 8 – 12.00 Uhr ist jeder für sich allein mit Zollstock und Handykamera ausgerüstet zum Angeln auf Raubfisch an unseren Vereinsgewässern unterwegs gewesen. Die Fänge wurden per Whatsapp an den Jugendwart zur Auswertung geschickt.

Noah ließ sich ins Epenwöhrdener Feld fahren. Diese Entscheidung war goldrichtig. Er fing dort einen 88cm langen Hecht und konnte sich an diesem Tag Platz 1 sichern.

Benni entschied sich für das Ultraleichtangeln an der Waschau und konnte dort 3 Barsche überreden. Da an diesem Tag jeder cm zählte, verbuchte er 73cm für Platz 2.

Janne scheint in die Fußstapfen von Moritz J. als „Heckt kann er“ zu treten. Er sicherte sich Platz 3 mit einem Hecht von 60cm in Krumstedt.

7. Königsangeln 18.10.2020 – Außenmiele

VORMERKUNG: Damit das Gemeinschaftsangeln überhaupt stattfinden durfte, musste ein Hygienekonzept nach den aktuellen Erlassen erstellt werden. Die Erziehungsberechtigten mussten unterschreiben, das ist zwar eine aufwändige Sache, ist aber unumgänglich.

Mit 14 Anglern trafen wir uns um 8.00 Uhr an der Außenmiele – eine sehr gute Beteiligung.

Durch andere Angler hatten wir schon gehört, dass die Fänge in den letzten Tagen sehr bescheiden waren. Wieder haben einige Köderfische mitgebracht, um um den Raubfischpokal zu kämpfen.

Janne schickte um kurz vor 10 das erste Bild:

… und wieder „Krabbels“.

Den einzigen Fisch an diesem Tag fing Benni, dazu konnte er noch zwei Krebse in seinen Eimer legen – pro Krebs gab es noch einen Punkt dazu, so dass er gewann.

Die drei weiteren Fänger von jeweils einem Krebs waren Noah, Henrik und Björn. Wie soll man bei drei Krebsen festlegen, wer Platz 2 und 3 belegt? Henrik und Noah hatten noch nie einen Pokal gewonnen. Björn als alter Hase in der Jugendgruppe und schon den einen und anderen Pokal gewonnen, gönnte den beiden die Plätze und trat zurück – klasse Björn! Noahs Krebs hatte das längste Bein, so dass er Platz 2 zugesprochen bekam.

6. Königsangeln 03.10.2020 – Trammer See in Plön

VORMERKUNG: Damit das Gemeinschaftsangeln überhaupt stattfinden durfte, musste ein Hygienekonzept nach den aktuellen Erlassen erstellt werden. Die Erziehungsberechtigten mussten unterschreiben, das ist zwar eine aufwändige Sache, ist aber unumgänglich.

Spontan haben wir das 6. Königsangeln für den 03.10. festgelegt und in unsere Whatsapp-Gruppe um Anmeldungen gebeten, ohne den Ort bekannt zu geben.

Es meldeten sich 9 Teilnehmer an, die nach Anmeldeschluss erfuhren, dass wir an den Trammer See nach Plön gehen sollte. die Anfahrt war wegen der Coronabestimmungen selbst zu organisieren. Friedel Hollebrecht, unser ehemaliger Jugendwart, besorgte für diesen Tag für alle die Schwimmwesten.

Treffen am Trammer See war um 6.30 Uhr, da kann man sich vorstellen, wann die Eltern ihr Kinder wecken mussten.Der erste Vorsitzende Florian vom SFV Plön hat noch drei Jugendliche aus dem Verein organisiert, so konnten unsere Jungs die Hotspots leichter aufspüren – einfach hinterherrudern.

Der Wettergott meinte es nicht besonders gut, doch trotz Starkwindes und Wellenganges hielten alle durch, auch wenn die Arme vom Rudern brannten – wir von der Küste sind eben alle seefest.Sabine und Andreas hatten ihre Tretkajaks dabei, die zwischendurch gerne genutzt wurden.

 

Maxi hängte sich an den richtigen Berater aus Plän und konnte mit mehreren Barschen den Tag klar für sich entscheiden, da jeder cm Fisch gezählt wurde.

 

 

Moritz J. kann nur Hecht (62cm) und wurde zweiter Sieger.

Connor belegte mit einem Barsch von 27cm den dritten Platz. Er hätte die Platzierung fast verspielt, weil er beim Messen seinen Barsch an Land kurzzeitig verloren hatte. Nach längerer Suche konnte er ihn zum Glück vorzeigen.

Alle anderen haben an diesem Tag untermaßige oder keine Fische gefangen, was aber dem tollen Erlebnis keinen Abbruch getan hat. Außerdem können jetzt alle Jungen  RUDERN.

5. Königsangeln 13.09.2020 – Hafenchaussee

VORMERKUNG: Damit das Gemeinschaftsangeln überhaupt stattfinden durfte, musste ein Hygienekonzept nach den aktuellen Erlassen erstellt werden. Die Erziehungsberechtigten mussten unterschreiben, das ist zwar eine aufwändige Sache, ist aber unumgänglich.

Treffen war um 8.00 Uhr mit 9 Teilnehmern. Auf Einzelplätzen wurde 4 Stunden lang geangelt.

Axel brachte seine Kopfrute mit und machte damit alle mit deutlichem Vorsprung lang – 7240g Weißfisch.

Benni gab alles und fing mit seiner Feederrute 4220g.

Dritter wurde Jonas S. mit gefangenen 2460g.

Schön war, dass alle an diesem Tag gefangen haben. Viele haben Köderfische ausgelegt, um den begehrten Glas-Wanderpokal von Dirk für den größten Raubfisch des Jahres zu ergattern.

Die Fische mit Zähnen waren nicht gewillt zu beißen, wie aber auf dem Foto zu sehen ist, waren die Krabben um so fleißiger.

4. Königsangeln 06.09.2020 – Stippen am Heseler Weg

VORMERKUNG: Damit das Gemeinschaftsangeln überhaupt stattfinden durfte, musste ein Hygienekonzept nach den aktuellen Erlassen erstellt werden. Die Erziehungsberechtigten mussten unterschreiben, das ist zwar eine aufwändige Sache, ist aber unumgänglich.

Da durch den Lockdown die Termine nicht durchgeführt werden konnten, haben wir uns entschlossen, Nachholtermine kurzfristig anzusetzen.

Darum trafen wir uns um 12.00 Uhr zum Stippen an der Waschau.

Stippen ist besonders für die unerfahreneren Angler hier ein großer Spaß, weil eigentlich in der Waschau mehr Fische sind als Wasser :))

Andreas hatte 300 Fische in 4 Stunden vorher getippt. Er sollte nicht Recht haben, denn es waren 301 :))

Der alte Fuchs Benni fing 54 Weißfische, gefolgt vom Newcomer Oskar mit 46 und Ture mit 40 Fischen. Alle Fische wurden zur Wildtierholfe Fiel gebracht.

Als Bonus gab es eine von einem Erwachsenen gespendete Rolle, die unter allen Nichtplatzierten verlost wurde. Linus war der Gewinner.

3. Königsangeln am 20.06.2020 – Außenmiele

Das erste und zweite Königsangeln fiel wegen Corona aus – siehe Bericht „Corona-Pokale“. Für das Dritte Königsangeln war es der Nachholtermin – siehe Bericht „…das fing ja gut an…“.

VORMERKUNG: Damit das Gemeinschaftsangeln überhaupt stattfinden durfte, musste ein Hygienekonzept nach den aktuellen Erlassen erstellt werden. Die Erziehungsberechtigten mussten unterschreiben, das ist zwar eine aufwändige Sache, ist aber unumgänglich.

Unsere Freude war riesig, dass wir uns endlich einmal wiedersehen konnten. So waren wir mit 15 Teilnehmern auch eine große Gruppe. Wir trafen uns um 17 Uhr und angelten bis 22. Uhr. Leider durfte aufgrund der Abstandregeln jeder Platz immer nur mit einem Angler besetzt werden und auf unser Abschlussgrillen haben wir auch verzichtet.

Aber mit Abstand zusammen lachen  und ein bisschen Blödsinn reden konnte man auch in der Distanz.

Von 15 Teilnehmern waren 4 OF.

Jan-Niklas entschied den ersten Platz für sich, da er Weißfische und 1 Aal (10-fach) gefangen hatte

Zweiter war Björn mit 8kg Weißfisch.

Den dritten Platz belegte Steffen , weniger Weißfisch + 1 schöner Aal.

Sieger vom 3. Königsangeln und von der Corona-Pokal-Wertung.

(Abstände ausgemessen durch Meister Matze; Ture und Janne als Geschwister dicht nebeneinander)