Herzlich willkommen !!!

Hervorgehoben

Auf unserer Seite könnt ihr einen kleinen Eindruck von unserer tollen Truppe bekommen. Die aktuellsten Berichte findet ihr auf dieser Seite, ältere Beiträge sind im Archiv abgelegt. In der Bildergalerie sind gaaaaanz viele Fotos zu allen Veranstaltungen.

Viel Spaß dabei!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Eltern und Angelfreunden  einen guten Start ins Jahr  2020 !

 

Weihnachtsfeier und Versammlung – 08.12.2019 – Vereinsheim

Zu unserer alljährlichen Weihnachtsfeier laden wir immer auch die Eltern ein, als kleines Dankeschön für die Unterstüzung. So waren wir im gut gefüllten Vereinsheim 21 Mitglieder und 31 Erwachsene plus Vorstand und Betreuer. Wir haben uns sehr gefreut, dass unser Ehrenmitglied Günter Böhnke auch wieder dabei war und auch ein kleines Grußwort gehalten hat.

Zu Beginn halten wir auch immer unsere Jahreshauptversammlung ab. Andreas berichtete zu allen Veranstaltungen des Jahres 2019. Jürgen Hinz hielt den Kassenbericht zu unserer Jugendkasse. Mitglieder, die über einen längeren Zeitraum zu den Veranstaltungen gekommen sind, haben sich ein Kapuzenshirt verdient, dies sind Maxi, Luca und Jan-Niklas.

Kevin und Colin werden im nächsten Jahr als Betreuer eingesetzt und erhielten deshalb ein „Betreuer-Shirt“.

Die spannende Auswertung unserer Königswertung ergab am Ende:

  1. Axel Knüfermann
  2. Benni Meier
  3. Kevin Hein
  4. Luca Burrmann
  5. Steffen Dohrn
  6. Jan-Niklas Hinz
  7. Tobias Lürssen
  8. Dennis Peetz
  9. Björn Mehlert
  10. Henrik Frietwurst
  11. Maxi Wittmack

(Alle weiteren Angler haben es nicht in die Wertung geschafft – mind. 4 Angeln)

Außerdem ging der Biwak- und der Raubfischwanderpokal an Moritz Janßen.

Die ersten drei Platzierten und Moritz erhielten für ihre Leistungen hochwertige Preise. Axel und Benni bekamen zusätzlich eine Stippe, weil sie an allen sieben Königsangeln teilgenommen haben.

Danach durfte sich jedes anwesende Mitglied im Losverfahren einen schönen Preis aussuchen. Die Preise hat Dirk wieder im Holm Marx Fachmarkt eingekauft. Dort wurde wieder sehr großzügig für die Jugendgruppe gespendet – vielen Dank.

Es stand die Wahl des zweiten Jugendwartes an. Da Dirk nicht mehr im Erwachsenenvorstand arbeiten möchte, stellte er sich nicht wieder zur Wahl. Das hat überhaupt nichts mit der Jugendgruppe zu tun. Deshalb bleibt er uns auch mit voller Kraft als Betreuer erhalten.

Unser Meister Matze, der uns schon seit zwei Jahren in jeglicher Art und Weise unterstützt, war damit der richtige Mann für die Nachfolge und wurde einstimmig gewählt. Matze, du musst ab jetzt Montagen üben.

Dirk bekam ein gerahmtes Bild, auf dem alle unterschrieben haben und ein Buch von deinem HSV. Bei der ganzen Aufregung vergaßen wir unseren Kassenwart zu wählen. Danke Jürgen, dass du erinnert hast, du wurdest ebenso einstimmig wiedergewählt – Danke, dass du dich so gut kümmerst.

Jürgen, Andreas, Günter und Dirk

Der Terminplan wurde ja bereits verteilt und noch kurz erläutert. In diesem Zusammenhang wurde der supertolle Film vom Biwak 2019 – Plön – der „Lenni-Film-Produktion“ – Friedel Hillebrecht – gezeigt. Danke für die viele Arbeit und Spende der CDs für alle Teilnehmer.

Eine Neuerung im Terminplan 2020 wird das „Erwachsenen- und Betreuer-Biwak“ sein, mit Jugendlichen ab 18 Jahren. Vom 17. – 19.07.2020 fahren wir an den Trammer See.

Das Biwak für alle Mitglieder findet ebenfalls, weil es uns dort so gut gefallen hat, wieder am Trammer See statt, und zwar vom 30.07. – 02.08.2020.  Hier die wichtige Frage an unsere Einhornbeauftragten Emily und Colin, seid ihr dabei?

Unter dem Tageordnungspunkt „Verschiedenes“ wird dann zum gemütlichen Teil übergegangen – Bingospiel mit allen Anwesenden. Für die Jugendlichen gab es Angelpreise und Spenden von Holger Meinke (Sparkasse) und die Eltern konnten sich Tupperware oder auch Familienkarten für das Wattforum aussuchen – gespendet von Andreas.

Danke an alle Eltern, die wieder leckere Kuchen gespendet haben.

Außerdem wurden zwischendurch einige Gegenstände versteigert, und mit den zusätzlichen Spenden der Eltern war am Ende ein Betrag von 220,00 Euro in den Dosen herzlichen Dank für die viele Unterstützung der Jugendgruppe!

Wir Jugendwarte und Betreuer bedanken uns

bei euch Jungs und Mädels für das

tolle, fröhliche und faire Jahr 2019.

Lasst uns genau so weitermachen.

Zum Jahresende noch ein paar „Strafen“:

Raubfischangeln – 01.12.2019 – alle Vereinsgewässer

12 Jugendliche wollten es wissen, und um den Glaswanderpokal für den größten Raubfisch des Jahres anglen.

Wir hatten die Erwachsenen auch eingeladen. Leider folgte nur Bennis Opa dieser Einladung.

Betreuer und Elternteile teilten alle Angler auf die Autos auf und fungierten als Angelchauffeur und Guide für die besten Hotspots – das müssen wir für das nächste Jahr noch ein bisschen üben, denn Moritz J. war der Einzige, der überhaupt Raubfisch fing.

Na gut – wir wollen ehrlich bleiben…:

Dirk, der Raubfisch noch nicht einmal gern anfassen möchte, fing einen Schnepel (Minihecht). Petri!

                                        Oskar und Linus mit Driks Fisch.

7. Königsangeln – 17.11.2019 – Haenchaussee

Wir waren acht hart gesottene Angler, die bei dem Mistwetter die letzten Punkte für die Königswertung einfahren wollten.Obwohl es ja kein schlechtes Wetter für Angler gibt, nur schlechte Kleidung. (…nur so als Tipp für Weihnachten…)

Der Raubfischpokal war bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht vergeben, darum legten einige einen schönen Happen für Raubfische aus. Das machte sich nicht bezahlt. Andreas hatte extra vom Wochenmarkt einen dicken, fetten, öligen Hering gekauft. Unser Neuangler Oskar beobachte bespannt Andreas`Pose, als sie 5 Meter wanderte und …      eine Bodybuilder-Krabbe hatte ihr workout mit dem 30cm Köder – also Andreas auch abgeloost.

Insgesamt wurden dann auch nur 1.190g Fisch gefangen. Trotzdem:

  1. Axel. 380g
  2. Kevin, der Praktikant, 350g
  3. Jan-Niklas, 170g
  4. Oskar, 160g
  5. Benni 90g
  6. Luca, 40g

Henrik und Steffen OF

Grillen war natürlich inklusive.

Sechstes Königsangeln – 27.10.2019 – Sarzbütteler Moor

Das Sarzbütteler Moor zeigte sich von seiner ungemütlichen Seite für die 9 Angler, die bei dithmarscher Schmuddelwetter antraten.

Es ging gar nicht viel… , aber am Ende hieß es:

Ein Fisch – ein Sieger – Steffen konnte immerhin einen schönen Brassen fangen und sicherte sich damit den Pokal. (Die Pokale für Platz 2 und 3 bleiben im Schrank.)

Für Henrik schlug übrigens die Pubertät-Vergesslichkeit zu. Er hatte am Vortag extra Köderfische gestippt, um eine Angel auf Raubfisch auszulegen. Diese blieben aber im Kühlschrank zu Hause

Die Otter der Wildtierhilfe Fiel waren an diesem Wochenende auf Diät…

Fünftes Königsangeln – 29.09.2019 – Außenmiele

Benni hatte Geburtstag. Da wir den Ort noch nicht festgelegt hatten, durfte er einen Wunsch äußern. Wer hätte das gedacht – er wollte an die Außenmiele. (Wer zahlt darf auch bestimmen – unser Abschlussgrillen war sein Geburtstagsgeschenk an die Gruppe. Außnahmsweise wurde sogar abgefragt, wer Wurst und wer Hambuger wollte.)

Nun zum eigentlichen Thema:

9 Jungs und 1 Mädel plus 1 Gast nahmen den Dauerregen in kauf und hielten wirklich gut durch. Die Fänge waren verhalten, 4 Mal OF.

Unser Neuzugang Connor – er feederte zum zweiten Mal überhaupt – konnte mit Abstand gewinnen, 1.385g. Seine Montage war eigentlich die ganze Zeit „vertüddelt“, dadurch hakten sich die Fische wohl selbst, oder wird das etwa seine Geheimwaffe?

Die Fische bissen wirklich vorsichtig, so dass Benni mit 680g auf dem 2. Platz und Axel mit 655g auf dem 3. Platz landete.

Benni konnte Connor die ganze Zeit über beobachten und änderte sogar seine Taktik, indem er die gleiche Distanz wie Connor wählte, konnte aber den Rückstand nicht mehr aufholen.

Unsere beiden „Maschinen“ Benni und Axel gratulierten sportlich fair dem Sieger. Connor war so stolz, dass er vermutlich den Pokal mit ins Bett genommen hat.

Unser Oberhäuptling Holger (1. Vorsitzender) kam trotz des schlechten Wetters wieder vorbei und war überrascht, dass alle bei dem Sauwetter so gut gelaunt waren.

Die Jahreswertung bleibt immer noch spannend – es wird fleißig gerechnet – Dirk hält aber alles gut unter Verschluss!

4. Königsangeln – 08.09.2019 – Paul Kock

Vorne weg:

 

12 Jungs trafen sich um 8.00 Uhr bei Paul Kock. Zwei „Neue“ heißen wir herzlich willkommen – Connor und Jonas. Alle haben gefangen und so war die Stimmung am Ende super, als sich auch viele Eltern zum Burger Essen einfanden.

Hier unsere Sieger:

  1. Platz Tobi, 9.445g

 

2. Platz Kevin, 5.810g

 

3. Platz Benni, 4.615g

 

Insgesamt wurden für die Wildtierhilfe Fiel 34kg Fisch gefangen.

 …und zum Schluss:

 

…und noch ein`s:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zweites Kreisverbandsangeln – 25.08.2019 – Eider/Wrohm

Durch den Veranstaltungsbeginn um 6.00 Uhr – für einen Sonntag vor dem Aufstehen – hatten wir nur eine ganz kleine Gruppe motiviert mitzukommen. Henrik und Steffen schliefen von Samstag auf Sonntag bei Andreas im Wohnwagen, so dass schon mal zwei ziemlich müde Jungs um 4.45 Uhr am Tisch saßen, als Kevin eintraf und sich versuchte, sich mit einem Kaffee wach zu machen. Benni machte kurz darauf auch keinen frischeren Eindruck. Axel kam direkt nach Wrohm und war der einzige von uns, der pünktlich war, denn wir hatten leichte Orientierungsprobleme.

Zum Angeln gibt es von unserer Seite nicht so viel zu berichten, vielleicht hatten wir vergessen, die Haken anzubinden. Ein paar Fischchen haben sich zu uns verirrt, so dass wir am Ende den 7. Platz in der Mannschaftswertung (von 10) erreichten.

Wir hatten einen sonnigen Tag und buchen es als Erfahrung ab – besser als Zimmer aufräumen oder für die Schule lernen war es allemal.

PS: Die Betreuer waren beim Fotografieren auch gepennt – sorry, Kevin – kein Bild von dir.

Biwak am Trammer See in Plön – 01. bis 04.08.2019

Gaaaanz viele Bilder und Videos in der Bildergalerie, …

Der Kontakt zum Plöner Angelverein entstand schon vor neun Jahren, als die damalige Jugendgruppe am Schluensee ihr Biwak durchgeführt hat. Seitdem verbringen die Volkmanns manch schönes Wochenende unter den besonders gastfreundlichen Plönern. So entstand die Idee, das diesjährige Biwak am Trammer See zu machen. VIELEN  DANK an den Plöner Verein, den ersten Vorsitzenden Peter Militzer und ganz besonders an Karsten Willer, den ersten Gewässerwart vom Trammer See!!!

Bereits viele Tage vor der Abreise begannen die Vorbereitungen für die Betreuer. Zwei Tage vorher wurde das Gepäck auf einen richtig großen Anhänger verladen, drei Kajaks wurden mitgenommen und unsere überdimensionierte Pfanne (dazu später mehr).

15 Jungs und 1 Mädchen aus Meldorf, 2 Jungs aus Wöhrden, unser Robin aus Lauenburg (Biwak 2018)  und 6 Betreuer machten sich am Donnerstagmorgen auf den Weg. Auf dem Angelgelände angekommen, fiel der Blick auf die Überraschung der Eltern:

An dieser Stelle muss die Angabe des Herstellers für die Badeinsel korrigiert werden – maximale Belegung 6 Personen, 600 kg, Praxistest: 12 Personen, ca. 900 kg – und es war noch Luft nach oben...(siehe Bildergalerie).

Die Zelte waren schnell aufgebaut, so dass nach einem kurzen Mittagsimbiss erste Ruderversuche gemacht werden konnten (Angeln nur mit Muskelkraft vom Boot aus erlaubt). Zu diesem Thema gibt es ein paar lustige Videos in der Bildergalerie.

Die anfänglichen Schwierigkeiten wurden aber schnell überwunden und dank der Gewässerkarten mit eingetragenen Hotspots UND Finn, einem Jugendlichen aus Plön, der zufällig zu uns stieß und nur zum Übernachten nach Hause fuhr – nur noch der Guide genannt -, gingen die Fänge gleich richtig gut los.

Barsche ärgern vom Steg ging zwischendurch immer. Vom Boot aus waren die Hauptfänge Barsch und Hecht, wo von der eine oder andere auch auf dem Grill landete. Hier sei schon mal gesagt, dass niemand OF aus dem Biwak gegangen ist – DANKE Guide. Auch unsere ganz Unerfahrenen hatten tolle Fangerlebnisse.

Dirk hatte übrigens nach zwei Tagen Entzugserscheinungen, entdeckte Futter und sehnte sich so nach schleimigen Brassen, leider konnte er nur ca. 50 Rotaugen ans Band locken.

Mit kurzen Unterbrechungen zur Nahrungsaufnahme wurde täglich von ca. 9-24 Uhr geangelt, gebadet und gefaulenzt. Beim Frühstück war das Highlight eindeutig das Rührei mit Speck aus der Riesenpfanne. Täglich wurde die Menge von 30, 40 bis auf 50 Eier gesteigert.

Es war – wie eigentlich immer bei uns – schön zu erleben, dass jeder seinen Platz in der Gruppe finden konnte. Kevin hat sich übrigens als Praktikant für eine Betreuerstelle bewährt.

Den Biwakwanderpokal übergab Kevin an Moritz J., der mit seinem 80cm Hecht alle anderen hinter sich ließ. Lennart („John Lennon“ ) erhielt den Pokal für die Wöhrdener.

Wir Betreuer können sagen, dass wir viel Spaß mit euch hatten und uns schon jetzt auf ein weiteres Biwak in 2020 freuen.

Grillfest an der Jugendhütte – 29.06.2019

Unser Grillfest im Sommer soll auch immer ein Dankeschön an die Eltern sein, ohne die wir die Angelveranstaltungen nicht durchführen könnten, denn wir sind auf „Hinbringer“ und „Abholer“ angewiesen.

Um 16.00 Uhr und bei strahlendem Sonnenschein trudelten 11 Jugendliche mit Anhang ein. Wir hatten aus der Gruppe nicht so viele Anmeldungen, da wir bei der Auswahl des Termins nicht bedacht hatten, dass am Anfang der Sommerferien schon einige gleich im Urlaub sind.

Das tat aber der Stimmung keinen Abbruch. Insgesamt waren wir über 40 Beteiligte. Schön war, dass die „alten“ Jugendwarte der Einladung gefolgt waren. Friedel Hillebrecht  und Günter Boehnke konnten ein paar Anekdoten zur allgemeinen Erheiterung beitragen. Der erste Vorsitzende des Gesamtvereins, Holger Meincke und Frau, ließen es sich auch nicht nehmen dabeizusein.

120 Bratwurst wurden auf dem neuen Gasgrill zubereitet, mit mehr (durch Andreas) oder weniger (von Kindern) Röstaromen. Die von Eltern zubereiteten Salate waren eine leckere Ergänzung.

Für unser, mittlerweile traditionelles, Bingo hatten wir wieder tolle Spenden erhalten, für alle Angler in diesem Jahr besonders von Thorsten Zander (übrigens auch unser Rettungsschwimmer beim Biwak), für die Erwachsenen und Geschwisterkinder hatte Holger schöne Geschenke von der Sparkasse Westholstein organisiert und eine „Obertuppertante“ hat einfach so tolle Dosen gespendet, obwohl sie gar nichts mit der Jugendgruppe zu tun hat – allen vielen Dank für die Unterstützung.