Herzlich willkommen !!!

Hervorgehoben

Auf unserer Seite könnt ihr einen kleinen Eindruck von unserer tollen Truppe bekommen.   Die aktuellsten Berichte findet ihr auf dieser Seite, altere Beiträge sind im Archiv abgelegt. In der Bildergalerie sind gaaaaanz viele Fotos zu allen Veranstaltungen.

Viel Spaß dabei!

Jetzt steht es fest: Zum ANGELBIWAK fahren wir in diesem Jahr an den Trammersee in Plön (01. – 04.08.2019). Ihr könnt euch jetzt schon anmelden!

nächster Termin:      25.05.2019

Hegefischen in Delve – Details folgen über die whats app-Gruppe (oder bei Andreas erfragen)



Erstes Kreisverbandsangeln – 04.05.2019

Erstmalig fand das 1. Kreisverbandsangeln nicht an der Eider in Hennstedt statt, sondern im Moor in Süderholm. Insgesamt traten 10 Mannschaften und 11 Einzelangler an. Von uns halfen Luca und Emily in Mannschaften anderer Vereine aus. Das ist wirklich sehr sportliches Verhalten von euch.

… und wieder fing unser Angeltag mit einer kleinen Erheiterung an:

Wir waren  mit einer relativ kleinen Truppe von 10 Jungs und einem Mädel am Start.  In der ersten Mannschaft traten Benni, Axel und Tobi an. Die zweite bestand aus Moritz J., Steffen und Moritz M. Alle anderen waren Einzelangler, es waren: Maxi, Jan Niklas, Thure sowie Emily und Luca für die anderen Vereine.

Delve konnte das Angeln für sich entscheiden, gefolgt von Hennstedt und sehr knapp dahinter unserer ersten Mannschaft auf dem dritten Platz. Unsere zweite Mannschaft wurde sechster.

Benni wurde Gesamttagessieger. Moritz J. konnte in seinem Sektor auf Platz 4 auch noch einen Pokal erangeln.

Alle anderen sind in den jeweiligen Sektoren knapp an den Pokalen, die bis Platz 4 vergeben wurden, vorbeigerutscht. Emiliy hatte einen super Lauf , startete ja aber für Nordhastedt   .

 

Wir haben das erste Mal Welse gefangen. Hier Maxi mit einem Exemplar – zwar klein, aber für den Tag nicht schlecht.

Insgesamt war es für uns ein spannender und erfolgreicher Angeltag.

 

Aupokal in Meldorf – 28.04.2019

In diesem Jahr wurde der Aupokal zum ersten Mal als Tandemangeln ausgerichtet. Es nahmen 72 Zweierteams teil, von denen wir 4 Tandems stellen durften (darum konnten nicht alle von uns teilnehmen).

… und so fing unser Angeltag an – …Setzkescher vergessen:

Dies waren unsere Tandems:

Benni und Tobi, Moritz J. und Axel, Steffen und Noah, Moritz M. und Björn.

Morgens um  6.00 Uhr trafen wir uns im Vereinsheim. Dort wurden die Angelplätze von der Außenmiele bis Pferdekoppel ausgelost. Weil das Wetter sehr wechselhaft war, war uns klar, dass die Angelbedingungen schwierig werden würden. Das ging aber ja allen so.

Steffen konnte bei Paul Kock nach kurzer Zeit schon seinen ersten schleimigen Brassen landen. Die zweite Landung fiel wortwörtlich ins Wasser – der Schleim war Schuld. Schade, denn damit hätten Noah und Steffen in ihrem Sektor schon ganz vorne mitgespielt – sie wären von 22 Tandems im vorderen Drittel gelandet. So reichte es am Ende für Platz 13 im Sektor.

Moritz M. und Björn angelten auch in diesem Sektor, leider ohne Fang – wie auch viele Erwachsene dort.

Unsere „Maschinen“ Tobi und Benni saßen an der Pferdekoppel. Sie gaben ALLES, sie schwitzten Blut und Wasser (oder Schleim?), aber sie konnten keinen Fisch überreden.

Moritz J. und Axel konnten bei Paul Kock 200g mehr erreichen als Noah und Steffen und kamen auf den 12. Platz.

Einen riegengroßen Dank am Schluss:

Peter Hornuss von Hörgeräte Kersten in Heide und sein Sohn Jakob angelten im Sektor an der Außenmiele und konnten an diesem Tag mit großem Vorsprung gewinnen. Während der Siegerehrung kamen wir ins Gepräch und Andreas schwärmte von unserer Jugendgruppe. Peter spendete im Namen von Hörgeräte Kersten eine der ausgesuchten SENSAS- Kopfruten – 11,5m – für die Jugendgruppe.

Die Jugendgruppe bedankt sich und wünscht den beiden weiterhin viel Petri Heil!

Übrigens: Moritz J. ist nach eigenen Aussagen „jetzt angekommen“:

…ENDLICH auf Sitzkiepe…(geliehen von Andreas)

Zweites Königsangeln – 20.04.2019 – Außenmiele

Zum zweiten Königsangeln trafen wir unsmit 14 Angler*innen mal wieder an unserer geliebten Außenmiele. Die Brassen waren noch nicht so sehr in Beißlaune, trotzdem konnten wir ganz gute Fänge verbuchen und hatten am Ende nur drei Nichtfänger.

Erster Sieger wurde Axel Knüfermann mit 12.050g; Tobi Lürssen folgte mit 8.250g und Thure Hinrichs bekam endlich seinen ersten Pokal für den dritten Platz mit 2.610g.

Nach dem Angeln gab es Nacken im Brötchen vom neuen Gasgrill. Die Lieferung nach Fiel zur Wildtierhilfe erfreute dann auch noch den Fischotter.

Stippen am Heseler Weg – 30.03.2019

Außerhalb der geplanten Jahrestermine trafen wir uns spontan bei Andreas am Heseler Weg zum Stippen. Bei schönem Frühlingswetter war das mal eine spaßige Abwechslung und alle waren erstaunt, was die Waschau hergibt. In zweieinhalb Stunden fingen 8 Anglerinnen und Angler 416 Fische, haußtsächlich Alande und Rotaugen.

Unsere drei Patzierten sind:

1. Moritz Janßen mit 101 Fischen, 2. Noah Anders mit 94 Fischen, 3. Benni Meier mit 66 Fischen

Auch alle anderen waren erfolgreich: Emiliy 46 Fische, Steffen 30 Fische, Niklas M. und Lasse beide 29 Fische, Maxi 21 Fische (hat aber eine halbe Stunde mit der vertüddelten Pose im Baum gekämpft).

Nach dem Angeln gab es als Überraschung von Christina und Christian Thoms gespendetes Eis für alle – Danke, ihr dürft mal wiederkommen!

Außerdem haben wir unseren neuen Gasgrill eingeweiht:


Erstes Königsangeln – 17.03.2019 – Sarzbüttel

Da es in den letzten Tagen (…und Wochen) andauernd geregnet hatte, änderten wir unseren Plan, an der Hafenchausse zu angeln. Die Miele führt Hochwasser. Sarzbüttel ist für die Meisten Neuland. Am Angeltag hat wir einigermaßen Glück und blieben relativ trocken.

12 Jungs trotzen dem bitterkalten Wind und hielten 4 Stunden Angelzeit durch. Leider war es den Fischen noch zu kalt, nur jeweils zwei Brassen und Karpfen wurden gefangen.

Nico sicherte sich den ersten Platz mit einem Karpfen und einem Brassen. Es folgte Luca – ohne Welpenschutz – mit einem Karpfen von 42cm und auf dem dritten Platz Benni mit einem Brassen.

Die heiße Bratwurst vom Grill wärmte ein kleines bisschen von innen.

Raubfischangeln – 31.12.2018

Am letzten Tag des Jahres 2018 fand das traditionelle Silvesterangeln der Erwachsenen statt. Wir gesellten uns mit vier Jugendlichen dazu:

Wir trafen uns um 10.00 Uhr, tranken in Ruhe Kaffe und schnackten ein bisschen. Danach ging es ans Vereinsgewässer mit freier Platzwahl. Nach dreistündiger Angelzeit tauschte man sich bei einer Bratwurst  über das Erlebte aus.

Den größten Hecht des Tages fing Helge Lürssen, gefolgt von Moritz Janßen. Beide Fische wurden bei Rommel unter der Brücke gefagen. Vossi hatte zwei untermaßige Hechte am Haken. Dirk Reese hatte Pech und verlor einen großen Hecht im Drill.

Moritz konnte den Jugendpokal mitnehmen und seine Oma bereitete ein leckeres Neujahrsessen:

:

 

Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier – 16.12.2018

Das Vereinheim war komplett gefüllt. 37 Jugendliche und noch mehr Eltern und Geschwister waren der Einladung gefolgt. Als Ehrengäste waren Holger Meincke als        1. Vorsitzender des MSFV und Günter Boehnke, 1. Schriftführer des MSFV und Urgestein der Jugendgruppe, anwesend. Holger richtete die Grüße des Gesamtvereins aus und lobte den tollen Zusammenhalt der Jugendgruppe.

Die Formalien der Versammlung waren schnell abgehandelt und Andreas Volkmann als erster Jugendwart in seinem Amt wiedergewählt. Dirk Reese (Maschine), der als zweiter Jugendwart im letzten Jahr für zwei Jahre gewählt wurde, ist immer für die Jugendlichen da, oft auch außerhalb der Veranstaltungen. Er trainiert sie und verbringt einen großen Teil seiner Freizeit für die Jugendgruppe. In der Leitung der Gruppe ist er eine nicht wegzudenkende Stütze – DANKE Alter!

In der sehr knappen und bis zum letzten Angeln spannenden Königswertung, konnte sich Benni Meier als König durchsetzten. Zweiter wurde Axel Knüfermann vor Tobi Lürssen auf dem dritten Platz – Glückwunsch Männer!

Platz 4 bis 6: Steffen Dohrn, Luca Burrmann, Dennis Peetz

Den Biwak-Wanderpokal konnte Kevin Hein mit dem größten Karpfen mit nach Hause nehmen. (Den Wanderpokal gibt es übrigens seit 1984!)

Den Wanderpokal für den größten Raubfisch des Jahres übergab Björn Mehlert an Moritz Mede.

Nach den Ehrungen und der Preisvergabe konnte sich jedes Mitglied im Losverfahren ein tolles Geschenk aussuchen. Das war wieder möglich, weil wir vom Erwachsenenverein einen finanziellen Zuschuss bekamen. Im Fachmarkt Holm Marx in Schafstedt wurden uns durch Harm Huesmann sehr großzügig die Präsente zusammengestellt.  Vielen DANK!

Kuchen und Torten wurden verspeist – alles Spenden der Eltern. Ohne die super Unterstützung der Eltern, das ganze Jahr über, wäre unsere Arbeit gar nicht möglich – auch hier Lob und Anerkennung!

Am Ende spielten wir noch eine Runde Bingo mit Angelpreisen für die Jugendlichen und kleinen Fleischpreisen für die Erwachsenen.

Drei schöne Stunden zum Jahresabschluss bestätigten das positive Gruppengefühl des Jahres 2018.

Danke an die Eltern und Jugendlichen für die Geschenke –                                               eure Jugendwarte Andreas und Dirk

28.11.2018 – Raubfischangeln

Seit 2017 gibt es einen Raubfischwanderpokal, den für das letzte Jahr Björn in seinem Regal hatte. In diesem Jahr hielten sich die Raubfischfänge in Grenzen, so dass bis November der 27cm-Barsch von Mattes der Gewinnerfisch war. Das sollte sich am 28.11. ändern:

Bei wirklich gutem Raubfischwetter nutzten wir verschiedene Strecken rund um Meldorf und teilten uns in drei Gruppen auf, die frei wählbar waren. Hinter Nilsson fing Andreas einen guten Hecht. Steffens Hecht fehlten leider 4cm zum Mindestmaß (60cm).

Im Keller, Epenwährderner Feld, konnte Moritz Mede zunächst einen Minihecht fangen, der auch als Köder hätte dienen können, so klein war er. Doch er gab nicht auf und fing den

Hecht des Jahres mit 72cm.

Moritz präsentierte ihn stolz, trotz seiner blutigen Finger – Anglerrisiko…

Die offizielle Verleihung des Pokals erfolgt während unserer Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier.

PS: Ach ja – Dirk fing auch noch einen Hecht…Präsentation: schwach ausreichend…😘

11.11.2018 – 7. Königsangeln Hafenchaussee

Vor dem 7. Königangeln war der Kampf um die Krone tatsächlich noch offen, weil die Platzziffern einiger Mitglieder wirklich sehr nah beieinander lagen. So war es ein richtig spannender Angeltag mit insgesamt 12 Teilnehmern, bis auf einen alle mit Fang – Gesamtgewicht 14,95 kg.

Wir besetzten die Strecke an der Hafenchaussee und hatten gutes Angelwetter.

Diemal gelang Mattes der Sieg (3.960g), vor Benni (2.535g) und Axel (2.090g).    Glückwunsch!!!!

Mattes                                Benni                                  Axel

Jetzt könnt ihr schon mal anfangen zu rechnen… auf unserer Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier am 16.12.2018 im Vereinsheim der Erwachsenen wird der (oder die) Anglerkönig(in) gekrönt.

Aber bis dahin gilt:  Schnappt euch den Raubfischpokal. Bis jetzt geht er an den Fänger eines 27cm-Barsches!!! Am 25.11.2018 ist die letzte Chance – schnell anmelden.

Arbeitsdienste Jugendgruppe

Wir haben die Vereinbarung, dass alle, die an mindestens 3 Königsangeln pro Jahr teilgenommen haben, vom Arbeitsdienst befreit werden. Das schafft nicht immer jeder.

Ablauf Arbeitsdienste:

Wer merkt, dass er vielleicht die drei Königsangeln nicht schafft, meldet sich auf jeden Fall bei einem der Jugendwarte zum Arbeitsdienst an. Wir haben fast immer etwas zu tun und treffen uns nach Bedarf. Sollte bei uns in der Jugendgruppe doch mal keine Arbeit anfallen, darf man einen Termin bei den Erwachsenen nutzen, muss sich aber trotzdem auf jeden Fall vorher bei einem Jugendwart anmelden

.Im September und Oktober nutzten einige die Gelegenheit. Bei unserer Jugendhütte haben wir Bäume beschnitten, Rasen gemäht, die Hütte teilweise gestrichen, die Lagerhütte entrümpelt und einige Tischlerarbeiten an den Hütten durchgeführt…

… und jedes Mal freute sich der Dönermann über Umsatz!